Couscous Salat

von Juliane Böcke

Es ist mal wieder Zeit für ein Food-Thema und so habe ich mich an einen leckeren Couscous Salat gemacht. Zudem bin ich auch immer auf der Suche nach Gerichten, die ich problemlos mit auf Arbeit nehmen kann und für etwas Abwechslung auf dem Teller sorgen.

Bisher habe ich wenig Berührung mit Couscous gehabt, wenn dieser jedoch gerade auch in Deutschland wieder auf dem Vormarsch ist. In Anlehnung an die vielen Fitnessrezepte, Food-Blogger und Social Media sieht man so einige Kombinationen und überwindet sich selbst an neuen Gerichten.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 250 g Couscous
  • 1/2 Paprikaschote (rot/orange/gelb)
  • 1 Schalotte oder Lauchzwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 5EL Olivenöl
  • 3EL Speiseöl
  • 3EL Tomatenmark
  • Petersilie
  • 1/3 Gurke
  • Handvoll kleine Tomaten
  • frische Zitrone zum Auspressen
  • Gewürze zum Abschmecken (Salz, Pfeffer, Chili)

Zubereitung

Dieses Gericht ist zum Glück in wenigen Minuten zubereitet und kocht sich fast von alleine. Zudem könnt ihr alles parallel aufsetzen, so dass ihr in knapp 20 Minuten fertig seid. Abgesehen von dem Kühlstellen des fertigen Salats. Zunächst einmal gesalzenes Wasser für den Couscous aufsetzen. Währenddessen die Zwiebeln, den Knoblauch so wie die Paprika, Gurke und Petersilie putzen und klein schneiden. Da ich frisch gemahlene Gewürze einfach super finde, verwende ich sehr gerne unseren Mörser und zerstampfe dort Meersalz, schwarzen Pfeffer sowie eine Chillischote.

Den Couscous in kochendes Wasser geben und für ca. 10 Minuten quellen lassen. Die Masse gelegentlich umrühren, damit es nicht zu sehr klebt. Parallel dazu habe ich die klein geschnittenen Zutaten mit dem Multizerkleinerer vorbereitet. In einer anderen Schüssel wird die „Sauce“ angerührt. Hierzu vermengt ihr die Öle, mit dem Tomatenmark und den gewünschten Gewürzen sowie etwas Saft der Zitrone. Darauf achten, dass das Tomatenmark richtig verquirlt wird und nicht so krumplig bleibt.

Sobald der Couscous das gesamte Wasser aufgezogen hat und der Topf fast voll ist mit dem aufgequollenen Gries könnt ihr die Gemüsemischung unterrühren. Anschließen gebt ihr die Ölmischung in die Schüssel und vermengt alles gründlich. An dieser Stelle gebe ich dann noch einige Tomatenviertel hinzu und schmecke den Salat ab. Gerne hier noch mal nachwürzen, wobei ihr bedenken müsst, das nach etwas Abkühlzeit der Salat nachzieht und sich somit die Gewürze entfalten können.
Wie so oft ist das reine Geschmacksache und so kann es jeder beliebig verfeinern und für sich schmackhaft gestalten.


Meal Prep & mehr

Dieser Salat ist nicht nur was für Meal Pepper oder To-Go Liebhaber sondern macht sich auch als gute Alternative zu Fischgeräten oder bei der nächsten Grillparty. Zumal ihr einmal den Salat zubereitet und ein paar Tage davon was habt. Und egal, ob als Beilage oder Snack für zwischendurch, so wird es gewiss nicht langweilig.

Probiert es doch mal aus und gewiss habt ihr die meisten Zutaten davon sowieso zu Hause. Und selbst wenn nicht, könnt ihr gerne das Rezept entsprechend variieren und es ohne Gurke zubereiten oder mittels Zitronensaft, falls keine frische zur Hand ist oder eben mit euren mediterranen/orientalischen Gewürzen, um es den gewissen Kick zu verleihen.
An heißen Tagen empfehle ich euch den Salat mit einem frischen Minz-Joghurt-Dip zu genießen.

Habt ihr leckere Rezepte mit Couscous für mich oder vielleicht mein Rezept ausprobiert? Dann schreibt mir. Ich freue mich über Feedback und Impressionen.

Bis dahin, seid lieb gegrüßt

Eure Julez

0 Kommentar
0

Weitere Posts

Hinterlasse einen Kommentar

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Ja, ich stimme zu Datenschutzerklärung