Kreuzfahrt Reisen

von Juliane Böcke

Wer meine bisherigen Travel Berichte gelesen hat, hat bemerkt, dass wir eher der Pauschalreisen-Typ oder klassische Hotelgänger sind. Ausnahme war bisher nur die Busrundreise in Australien, welche durchaus ein Highlight war. Dieses Jahr wartete aber eine neue Herausforderung auf uns – eine Kreuzfahrt. Um euch das Reisen mit einem Schiff etwas näher zu bringen, habe ich diesen Post ausschließlich über den Aufenthalt an Bord geschrieben. Der nachfolgende Blogbeitrag handelt dann von den einzelnen Stops und Sehenswürdigkeiten. So kann sich jeder sein Bild von der Art des Reisens machen und einige Erfahrungen mit mir austauschen.


Kreuzfahrt allgemein
Anreise

Unsere Kreuzfahrt ging Anfang Oktober mit der TUI Mein Schiff 6 für 12 Tage an die Ostküste der USA mit Stops in Kanada. Nach ca. 9 stündigen Flug mit United Airlines von München nach Newark (New Jersey) wurden wir via Shuttle zum Cruise Terminal gebracht. Zu dieser Zeit haben wir einen Zeitunterschied von -6 Stunden zu Deutschland, so dass es gerade mittags war. Aufgrund der Größe der Schiffe liegen diese natürlich nicht direkt in New York, sondern in New Jersey in Bayonne an. Nach erster Passkontrolle im Terminal wurden wir liebevoll von Mitarbeitern empfangen, um den Check-In durchzugehen. Wir haben alle notwendigen Informationen zum Schiff und zur Reise erhalten und wurden mit unseren Bordkarten ausgestattet.

Während unsere Koffer im Laufe des Nachmittags auf die Kabinen gebracht wurden, haben wir uns einen ersten Eindruck von den Dimensionen des Schiffes gemacht. Es war meine erste Kreuzfahrt und umso mehr war ich gespannt, wie es sich anfühlt an Seetagen oder bei Wellengang zu schlafen oder an Bord zu laufen. Dieses schwimmende „Hotel“ bietet alles was ich mir nur vorstellen konnte. Diverse Restaurants, Bars, Sportmöglichkeiten, Wellnessbereich, Entertainment an Bord sowie jede Menge Möglichkeiten den Urlaub nur so angenehm wie möglich zu machen.


Unterbringung

Endlich sahen wir unsere Balkonkabine auf Deck 6 (insgesamt gab es 12 Decks). Die schmalen Unterkünfte bieten alles notwendige für diese Reise. Ein kleines Bad mit Glasdusche, Waschbecken und einigen Ablagen mit Föhn gehören zur Ausstattung. Im Hauptteil befand sich ein großes und weiches Kingsize Bett, von dem man den Blick auf das Meer oder den jeweiligen Hafen schweifen lassen kann. Ebenfalls bietet die Kabine eine Couch sowie Tisch mit Ablagen und Nespresso Maschine. Einen Wandkleiderschrank mit div. Regalen und Körben, Garderobe, Spiegel sowie Zugang zum Balkon mit Sitzmöglichkeiten runden das Ganze ab. Die Kabinen sind prinzipiell mit Klimaanlage, einem TV, einem Safe, Ersatzkissen und Decken sowie Kaffeekapseln für die Maschine ausgestattet. Pro Tag waren pro Person eine Kapsel inklusive. Wasser gibt es ebenfalls auf dem Zimmer, welches jedoch kostenpflichtig ist.


Essen

Bei TUI Cruise gibt es nur All-Inklusive, so dass niemand verhungern muss. Es ist höchstens eine Qual zu entscheiden, wo man diesmal essen geht. Das Frühstück wird meistens im Buffetrestaurant eingenommen. Die Auswahl der Speisen ist groß und beinahe täglich das Gleiche. Kaffee, Säfte sowie auch Sekt können sich jeden Tag an den entsprechenden Stellen geholt werden. Speziell an Landtagen wird es schnell mal voll und größere Gruppen finden auf Anhieb kaum Platz.

Am Mittag kann ebenfalls im sog. Anckelsmann-Restaurant gegessen werden oder in einigen der anderen Lokalitäten. So gibt es eine Tag & Nacht Bar mit Burgern und Hot-Dogs (natürlich auch anderen Leckereien), einen Dönerstand auf dem Pooldeck oder ein Gosch-Restaurant mit Fischspezialitäten. Zwischendurch gibt es auch süße Leckereien, wie Eis oder Waffeln.
Am Nachmittag können auf einigen Decks Kaffee und Kuchen genossen werden. Je nach Wetterlage hat man auch die Möglichkeit im Außenbereich einiger Decks zu speisen oder einfach nur den Ausblick zu genießen. Wer es lieber kuschlig und ruhiger mag, findet in der Himmel & Meer Lounge maximale Entspannung bei Heißgetränken.

Das Dinner kann in den genannten Restaurants eingenommen werden oder aber in 3 Spezialitätenrestaurants, gegen Reservierung und Aufpreis. Hierzu zählt ein Surf & Turf Steak Restaurant, das Hanami von Tim Raue (asiatische Küche) sowie das Schmankerl. Alle Locations sind sehr schön eingerichtet und stilvoll dekoriert. An vielen Stellen gibt es tolle Bars, einige nahe der abendlichen Unterhaltung, andere fernab davon. Aufgrund der Größe des Schiffes verteilt es sich ganz gut. Wobei natürlich alle nach dem Essen den Abend gemütlich bei einem Cocktail ausklingen lassen wollen.
Auf jedem Deck gibt es mobile Riesen-Pads an denen sich über die Restaurants, deren Speisen und Öffnungszeiten informiert werden kann. Und zur not helfen die Mitarbeiter gerne freundlich weiter.

Insgesamt war es stets ein sehr gutes Essen, keiner wird verhungern und für den süßen Zahn gibt es auch immer was. Es könnte sicher an mancher Stelle mit mehr Abwechslung gepunktet werden oder einigen Raffinessen. Aber diese Kritikpunkte äußern sich auch nach 2 Wochen Strandurlaub.


Unterhaltung an Bord

Jeder Abend auf der Mein Schiff 6 hat eine Überraschung parat gehabt. Ob Seetag oder Landtag, die Crew hat sich immer etwas einfallen lassen. Das geht am Vormittag schon mit sportlichen Aktivitäten, wie Shuffle Bord im Außenbereich los, gefolgt von Fitnesskursen im Studio, über Kidsclub Aktivitäten bis hin zum Bingo am Nachmittag oder anderen Spielen irgendwo an Bord. Wer es etwas ruhiger möchte, kann sich eine der Leseecken suchen oder an der frischen Luft den Ausblick genießen. Bei gutem Wetter bietet sich das Pooldeck an, welches weitläufig und für groß und klein etwas zu bieten hat. Sauna, Wellnessbereiche oder Ernährungsberatungen werden auch auf dem Schiff angeboten. Wie üblich für solche Schiffe gibt es auch Einkaufspassagen (Neuer Wall) mit einigen Bekleidungsartikeln, Parfümerie, Schmuck und vieles mehr.

Die abendliche Gestaltung war jedem selber überlassen. Gemütlich in Gruppe einen Drink einnehmen oder aber das Theater bzw. Studio auf den Decks besuchen. Ob Schauspiel, Comedy oder Musik-Acts es gab jeden Tag ein anderes Programm. Wem das nicht reicht, kann auch das Casino besuchen (ab 18 Jahren) oder zu später Stunde in die Abtanzbar gehen.


Ausflüge

Das Hauptaugenmerk solcher Reisen liegt bei den jeweiligen Ausflügen in die einzelnen Städte. Vom Hafen aus, waren wir recht schnell in der City. Ausnahme New York, da aufgrund der Größe und Kosten das Schiff in New Jersey anlegt. Schon vor Beginn der Reise hatten wir die Chance uns über die entsprechenden Ausflüge Gedanken zu machen. Einige Städte sind sehenswerter wie manch andere und bei einigen spielt das Wetter vielleicht verrückt. Von daher ist eine Planung von zu Hause empfehlenswert, jedoch eine Buchung sollte gut überlegt sein. Immerhin sind wir immer von den Ablegezeiten des Schiffes in jedem Hafen abhängig. Bis zu einer bestimmten Zeit müssen nämlich alle Passagiere wieder an Bord sein, damit ein pünktliches Auslaufen garantiert werden kann. Diese Zeiten erfährt man jedoch erst meistens zu Beginn der Reise.

Auf dem Schiff gibt es Bereiche, wo ihr euch über Ausflüge infomieren könnt und einige Tipps mitnehmen. Am ersten Abend gibt es auch eine Veranstaltung, in der die Crew euch über die Abläufe und Stops informiert.
Die Ausflüge werden entweder von TUI direkt durchgeführt oder von örtlichen Reiseveranstaltern. Die Organisation und Planung ist sehr gut, so dass wir uns um nichts kümmern mussten. Die Preise dafür variieren je nach Ort und Anspruch. Wer möchte kann sich natürlich zu Hause ausreichend informieren und von dort aus Tickets für Bus Touren oder Eintrittskarten kaufen.

Wir haben hauptsächlich Stadttouren gemacht, z.T.  mit Bootsausflug und einen geführten Ausflug nach Havard und Cambridge. Ansonsten haben wir uns großteils auf eigene Faust in die Metropolen gemacht und sind ebenfalls sehr gut zurecht gekommen und haben viele tolle Momente zusammen verbracht.
Während den Ausflügen ist zudem das Fototeam vom Schiff dabei, so dass ihr eure Momente der Reise festhalten könnt. Entsprechende Foto-Leistungen können in der Foto-Ecke auf dem Deck eingesehen werden.


Tipps

Eine Kreuzfahrt ist definitiv eine besondere Reise und entspannter wie manche Bustouren. Die Kabinen haben alles notwendige vorrätig, sogar Kaffee gibt es kostenlos. Wer auf das kostenpflichtige Wasser auf den Zimmern verzichten möchte, kann sich die bereitgestellte Karaffe nehmen und bei den Aufzügen kostenlos die Wasserspender nutzen.
Ladet euch die kostenlos „Mein Schiff“ App runter, da ihr so einen vollständigen Überblick über Reiseverlauf und sonstiges erhaltet. Internet wird leider kostenpflichtig und lässt natürlich an Seetagen sehr zu wünschen übrig. Ich hatte einen Social Media Tarif für 26€ während der Reise. Dieser erlaubt mir nur soziale Netzwerke aufzurufen, also kein Internet oder Mailprogramm. In den Städten hingegen gibt es überall free WiFi.

Beim Thema Ausflüge habe ich mich zu Hause entsprechend vorbereitet. Es gibt klasse Apps, die es ermöglichen offline Karten von Citys aufzurufen (z.B. Maps me). Somit umgeht man das Roaming Problem und verzichtet auf das mitschleppen von Reiseführern. Zusätzlich haben wir vorab Tickets für Hop-on Hop-off Bustouren gebucht, da diese deutlich günstiger waren und wir den Stress nicht noch vor Ort haben wollten. Die e-Voucher wurden überall problemlos anerkannt. Neben Bustickets haben wir für New York noch einen Sightseeing Pass für mehrere Attraktionen gebucht. (-> Travelguide). Mithilfe solcher kleinen Planungen, lassen sich stressige Tage in Metropolen entspannter gestalten. Und es ist wesentlich günstiger als auf dem Schiff.

Mehr zu den einzelnen Citys und Erlebten könnt ihr meinem separaten Blogeintrag entnehmen. Ich hoffe ich konnte euch das Schiffserlebnis etwas näher bringen. Wart ihr schon mal auf einer Kreuzfahrt oder steht vielleicht demnächst eine an? Dann erzählt mir von euren Erfahrungen und schreibt mich an, wenn ihr mehr wissen wollt. Ich freu mich.

Seid lieb gegrüßt,

Eure Julez

0 Kommentar
2

Weitere Posts

Hinterlasse einen Kommentar

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Ja, ich stimme zu Datenschutzerklärung